Werden Sie aktiv und starten Sie Ihre Spendenaktion

Organisation von Spendenaktionen zu Gunsten der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz

Haben Sie z.B. Geburtstag, aber sind wunschlos glücklich? Dann machen Sie doch einfach Ihren Geburtstag zu einem Spenden-Event! 

Und es gibt viele weitere Anlässe… Finden Sie hier weitere schöne Beispiele für gelungene Spendenaktionen:

Spendenaktion anlässlich des 12. Kerwe-Staffellaufs der TG Waldsee

Insgesamt war der Kerwe-Lauf ein schöner Saisonabschluß. 

Auch bei diesem Lauf fand wieder eine Spendenaktion für einen wohltätigen Zweck statt. 

Im Rahmen der Siegerehrung übergab Peter Aures einen Scheck im Wert von 750 Euro an das Vorstandsmitglied der Alzheimer-Gesellschaft Rheinland-Pfalz Monika Bechtel.

Scheckübergabe von Peter Aures

Spenden-Bastel-Aktion vom Möbelhaus Müller

„Es ist schon fast Tradition, dass bei Möbelhaus Müller zum Adventsflüstern eine Bastelaktion zu Gunsten einer gemeinnützigen Einrichtung stattfindet. Dieses Jahr ist mit dem Basteln von wunderschönen Papierkugeln ein Betrag von Euro 150,– zusammengekommen.

Die Spende wurde an den (ehem.) Geschäftsführer der Alzheimer Gesellschaft Rheinlandpfalz e.V., Walter Lehmann, im Möbelhaus übergeben.

 

 

Für Alzheimer-Hilfe getanzt

Es hat Tradition, dass die Erlöse beim Ball des (ehem.) Oberbürgermeisters von Pirmasens Bernhard Matheis  an gemeinnützige Organisationen weitergegeben werden. Er übergab einen Scheck von 4500 Euro an Edda Mertz für die Alzheimer-Selbsthilfegruppe Pirmasens. Er sei überzeugt, dass die Spende in guten Händen ist. Angehörige von Alzheimer-Patienten seien oft mit dem Umgang mit den Erkrankten überfordert, sagte Mertz in Ihrer Dankesrede. Es gehe auch darum, die Gesellschaft zu sensibilisieren. 

Einen Scheck über 1.000 Euro überreichte Stiftungsvorstand Karl Lehr an Edda Mertz vom „Tanzcafé Vergissmeinnicht“

Kranken Freude bereiten

Lehr-Senioren-Stiftung unterstützt „Tanzcafé Vergissmeinnicht“

Das „Tanzcafé Vergissmeinnicht“ im Caritas-Altenzentrum St. Anton in der Pettenkofer Straße bietet an Demenz erkrankten Menschen die Möglichkeit, bei Musik, Tanz, Kaffee und Kuchen einen angenehmen Nachmittag zu verbringen und zu entspannen. Die Angehörigen sollen sich mit anderen Betroffenen austauschen und Kraft für die oft nervenaufreibende Pflege schöpfen.

Tanzen für Demenz-Kranke steigert die Lebensqualität, lenkt Aggressionen um und beruhigt die Nerven. Das ist sogar wissenschaftlich belegt. Tanzen weckt bei den meisten Menschen glückliche Erinnerungen an die Jugend, an die große Liebe, an fröhliche Feiern. So empfinden auch Menschen mit Demenz. Auch Musik kann beruhigen, anregen, positive und angenehme Erinnerungen wachrufen, traurig oder glücklich machen, ja manchmal sogar seelische Krankheiten heilen helfen. In der psychologischen Begleitung von an Demenz erkrankten Menschen kann Musik eine große Rolle spielen, indem sie zum Medium wird, um den oft verschlossenen, in seine Vergangenheit zurückgezogenen an Demenz erkrankten Menschen emotional zu erreichen. Musik und Bewegung können auch bei an Demenz erkrankten Menschen temporär ein Wohlbefinden bewirken.

Karl Lehr, der Stiftungsvorstand, ist der Überzeugung, dass die „Werner Lehr Senioren Stiftung“ mit dem „Tanzcafé Vergissmeinnicht“ ein wunderbares Projekt unterstützt. Mit dieser Förderung versuche die Stiftung, den Kranken Freude zu schenken. Gleichzeitig sollte die Spende von 1.000 Euro auch eine Anerkennung für die Arbeit der ehrenamtlichen Betreuer der Pirmasenser Alzheimer Gesellschaft darstellen.

Bedürftige Menschen im Alter zu unterstützen, das hat sich Werner Lehr aus Lustadt schon vor über 20 Jahren zur Aufgabe gemacht. Zu seinem 70. Geburtstag erkannte er, welche Probleme auf ältere Menschen zukommen können. Er gründete eine Stiftung zur Unterstützung bedürftiger Senioren in seiner Heimat. Seit seinem Tod führt sein Sohn Karl Lehr die Stiftung weiter.