Mitfühlen, Helfen, Unterstützen - das geht auf Dauer nur, wenn man selbst die Kraft dazu hat. Hilfe anzunehmen und ein Bewusstsein für die "Selbsthilfe" zu entwickeln sind wichtig, um gesund zu bleiben.

Was brauchen Angehörige und Pfegende?

Die Unterstützung von Angehörigen und Pflegenden ist die zentrale Aufgabe der Alzheimer-Gesellschaft. Unsere Betreuung und Hilfestellung für Angehörige, Freunde und Pflegende geschieht vor allem im Rahmen der Arbeit der Selbsthilfegruppen, aber auch durch Informationsveranstaltungen, Schulungen und Beratungen.

Themen und Ziele sind dabei die Beseitigung von Isolation und Schamgefühlen, die Stützung und Selbststärkung sowie die Ermutigung, Hilfen in Anspruch zu nehmen, schließlich Informationen über medizinische Fragen, Medikamente, krankenpflegerische Fragen, Betreuungssituation (z.B. Betreuungsgesetz) und Versorgungsfragen (z.B. Pflegegeld). Auf diese Weise wollen wir Angehörigen und Pflegenden helfen, ihre körperlichen und seelischen Kräfte zu stabilisieren und zu erneuern.

Autor: Professor Dr. Georg Adler, Mannheim

Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V., Ludwigshafen