Allgemeine Termine, Veranstaltungen und Lesenswertes zum Thema Demenz

Das Netzwerk für das Alter im Landkreis Kusel veranstaltet die Demenzprojektwochen 2021 mit dem Thema:

„Kunst und Kultur für Menschen im Alter mit und ohne Demenz“.

Hier finden Sie weitere Informationen sowie das Programm: Demenzprojektwochen_Kusel_2021

29.03.2021 10:39
Studienteilnehmer gesucht: FHWS-Projekt Musik und Lesen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Katja Bolza-Schünemann M.A. Hochschulkommunikation
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Ziel des Projektes: Verbesserung der Lebensqualität sowie Steigerung der Pflegequalität für Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen und deren Angehörigen

Menschen, die an Demenz erkrankt sind, mit Lektüre und Liedern ansprechen – diesen Ansatz verfolgt das Projekt „HOMESIDE“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. HOMESIDE steht für „Home-based family caregiver-delivered music and reading interventions for people living with dementia“ – Von Familienbetreuern zu Hause durchgeführte Musik- und Leseinterventionen für Menschen mit Demenz. Der an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften durchgeführte Forschungsansatz untersucht die Wirkung musik- und lesetherapeutischer Angebote für Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen. Diese gemeinsamen Tätigkeiten sollen dabei helfen, Symptome der Demenz (z.B. Unruhe oder Niedergeschlagenheit) zu regulieren, Erinnerungen zu wecken und das Wohlbefinden aller Beteiligten zu verbessern.

Aktuell wird eine internationale Forschungsstudie in fünf Ländern (Australien, Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Polen) durchgeführt, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland gesucht werden. Die Studie wird von der Europäischen Union unterstützt und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell gefördert.

Die Studie HOMESIDE wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert im Rahmen des EU Programm JPND research. JPND steht für „Joint Programme – Neurodegenerative Disease“ – gemeinsame Programme für neurodegenerative Erkrankungen. JPND ist die international größte Forschungsinitiative, die sich der Erforschung neurodegenerativer Erkrankungen widmet. Ziele dieses Programms sind internationale Forschungsprojekte, die eine Verbesserung der Lebensqualität sowie eine Steigerung der Pflegequalität bei neurodegenerativen Erkrankungen anstreben.


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Hochschule Würzburg-Schweinfurt
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
FHWS Homeside
Dr. Laura Blauth und Carina Petrowitz
Münzstraße 12
97070 Würzburg
0931 3511-8204
studie-homeside.fas@fhws.de
https://ifas.fhws.de/homeside/teilnahme/kontakt/

PRESSEINFORMATION

Online-Vortrag „Können wir Alzheimer jemals heilen?“
Prof. Christian Haass erklärt, warum Alzheimer noch immer nicht verhindert werden kann

Frankfurt/Offenbach, 18. März 2021 – Erfolgsgeschichten wie die fantastische Entwicklung eines Corona-Impfstoffes innerhalb kürzester Zeit zeigen das enorme Potential moderner biomedizinscher Forschung. Aber warum ist es trotz jahrzehntelanger, weltweiter Forschung  immer noch nicht gelungen ein Medikament gegen Alzheimer zu entwickeln?

Prof. Dr. Christian Haass, Leiter des Lehrstuhls für Stoffwechselbiochemie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und des dortigen Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), wird am Dienstag, 20. April 2021 um 17 Uhr einen – für Laien verständlichen – Online-Vortrag zu dieser brisanten Frage halten und erklären, warum trotz großer Fortschritte Alzheimer noch immer nicht verhindert werden kann.

Christian Haass ist zudem von Beginn an Kuratoriumsmitglied der Hans und Ilse Breuer-Stiftung, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 sowohl der Forschungsförderung als auch der Betroffenenhilfe widmet.
Der Vortrag findet online statt. Um eine Anmeldung unter info@breuerstiftung.de wird gebeten, danach erhalten die Teilnehmer die Zugangsdaten. Der Vortrag richtet sich an alle, die sich für den Stand der Demenz-Forschung interessieren. Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen und mit dem Vortragenden zu diskutieren.
Weitere Informationen zur Hans und Ilse-Breuer-Stiftung auf der Website: http://www.breuerstiftung.de/ und zum Demenzzentrum StattHaus Offenbach: www.breuerstiftung.de/statthaus-offenbach

Lesenswert – DEMENZ / SMEI

Hier finden Sie Texte zum Verständnis von Demenz und den Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind. SMEI ist die Abkürzung von Sense-Motorische erlebnisfördernde Interaktion, ein Konzept von Dr. Udo Baer, das sich besonders in der Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Demenz bewährt hat.

Link zum Blog von Udo Baer

Für alle, die sich mit Demenz beschäftigen

Der Demenz-Podcast vom Medhochzwei-Verlag erscheint monatlich mit Informationen für alle, die sich mit Demenz befassen. Jede Sendung behandelt ein Thema und dauert etwa 30 Minuten. Autorin und Moderatorin des Demenz-Podcasts ist Christine Schön, seit 20 Jahren Hörfunkautorin mit Schwerpunkt Alter und Demenz und Redakteurin der Sendungsreihe Hörzeit – Radio wie früher für Menschen mit Demenz. In der ersten Folge geht es um das Thema „Beginn einer Demenz und Diagnose“.

Alle weitere Folgen finden Sie hier: https://demenz-podcast.de/

Demenzversorgung DemStepCare

Eine gute Versorgung von Demenzerkrankten beinhaltet eine frühzeitige Diagnose, zeitnahe Behandlung sowie die Begleitung von Betroffenen und ihren Angehörigen. Eine umfassende und fachübergreifende Versorgung, um Krisen rechtzeitig zu erkennen, gibt es bis dato nicht. Die Folge sind Krankenhauseinweisungen und erschöpfte pflegende Angehörige.

Ziel des Projektes Demenzversorgung DemStepCare ist die optimale Versorgung von an Demenz erkrankten Patienten durch eine verbesserte Betreuung und Koordination von Versorgungsleistungen.

Im Projekt soll geprüft werden, ob durch diese Ergänzungen die Versorgung von Patienten mit Demenz verbessert wird, Krankenhausaufenthalte vermieden werden können, die Lebensqualität steigt und die Belastung der Angehörigen reduziert werden kann. Die Praxis des Hausarztes bleibt jedoch zum Wohle von Patienten und Angehörigen Dreh- und Angelpunkt der Demenzversorgung.

Modellregion ist die Stadt Worms, der Landkreis Alzey-Worms und die Stadt Bad Kreuznach. Einen Überblick über die teilnehmenden Regionen der Demenzversorgung (PDF) sowie die teilnehmenden Ärzte (Stand 04/2020) erhalten Sie in der Tabelle. Für die Versicherten ist die Teilnahme am Projekt kostenfrei.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

Ex-Revuetänzerin wird Tanztherapeutin für Demenzkranke

Die Revuebühnen in Paris, Berlin und Madrid waren ihr Zuhause. Heute nutzt Aquya Eulenburg aus Mainz ihre Tanzerfahrung, um demenzkranke Menschen zu mehr Bewegung zu motivieren.

Link zum Video: https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/persoenlich/Aquya-Eulenburg-Ex-Revuetaenzerin-wird-Tanztherapeutin-fuer-Demenzkranke,av-o1190150-100.html

aus der Sendung vom